Was ist eigentlich ein freifliegendes Raketenmodell?
Ein Raketenmodell, das mit einem industriell hergestellten Feststofftreibsatz, auf einer größeren Wiese gestartet wird. Die Flughöhe liegt für ein typisches Modell zwischen 100 und 300 Metern und dabei fliegt es mit einer Höchstgeschwindigkeit von rund 400 Stundenkilometern.


 

Wie funktioniert eine Modellrakete?
Dazu haben wir hier für Sie eine Skizze angefertigt.


 

Wie fliegt eine Modellrakete?
Dazu haben wir hier für Sie eine Skizze angefertigt.


 

Wie oft kann ich ein Raketenmodell fliegen?
Zum Antrieb wird ein auswechselbarer Raketenmotor verwendet der nach dem Flug einfach ausgetauscht wird. Da jedes Raketenmodell ein Rückkehrsystem besitzen muß, das eine sichere Landung gewährleistet, ist es bei sachgemäßem Betrieb immer wieder verwendbar. Als Rückkehrsystem gibt es einen oder mehrere Fallschirme, einen Strömer oder Flatterband, oder die Landung erfolgt im Gleitflug unter Ausnutzung von Tragflächen.


 

Wo darf ich fliegen und wie groß muß das Gelände sein?
Genehmigungsfrei sind Flüge im unkontrollierten Luftraum (Auskunft beim zuständigen Luftamt oder öffentlichen Luftkarten), der regional unterschiedlich ist und in der Regel bei 1000 ft. (328 Meter) liegt auf ländlichen Gebieten sogar höher. Gestartet werden darf nur, wenn der Luftraum frei ist, der nächste Flughafen weiter als 1,5 km entfernt ist und keine Krankenhäuser, Altersheime usw. in der Nähe sind. Wenn Sie von einer Wiese aus starten wollen brauchen Sie die Erlaubnis des Grundstückeigentümers, oder Sie starten einfach vom öffentlichen Feldweg. Je nach Wind, verwendetem Treibsatz und Raketenmodell brauchen Sie ein unterschiedlich großes Gelände. Das Startgebiet sollte ohne Hochspannungsleitungen und Bäume sein, damit das Modell auch leicht geborgen werden kann.


 

Ab welchem Alter darf man Raketen fliegen?
Die Treibsätze, die in diesen Raketen verwendet werden, dürfen in Deutschland ab 18 Jahren ganzjährig gekauft geflogen werden. Jugendliche ab 14 Jahren dürfen unter Aufsicht von Erwachsenen diese Motoren verwenden. Zum Erwerb von Treibsätzen mit mehr als 20g Treibstoffgewicht, Bündelung von mehreren Treibsätzen und zum Flug von Mehrstufenraketen benötigen Sie eine spezielle behördliche Erlaubnist (früher T2-Schein). Weitere Auskunft zur Erlangung dieser Erlaubnis nach §27 Sprengstoffgesetz finden Sie im Internet oder auf Anfrage.


 

Was brauche ich alles zum Starten?
Sie benötigen auf jeden Fall eine Startrampe, die Ihr Modell beim Beschleunigen sicher führt. Die Treibsätze können einfach mit Sicherheitszündschnüren oder mit Elektrozündern und einem Zündgerät aus sicherer Entfernung per Knopfdruck gezündet werden. Startrampen und Elektrozündgeräte gibt es sehr günstig in den Startersets. Zum Schutz des Fallschirms vor der Ausstoßladung des Treibsatzes wird feuerfeste Modellraketen-schutzwatte verwendet.


 

Was ist in den Bausätzen enthalten und kann ich diese auch bauen?
Es sind alle Teile die für das Modell benötigt werden enthalten, einschließlich Fallschirm oder Flatterband. Nicht enthalten sind dagegen Klebstoff, Treibsätze und Schutzwatte. Ohne handwerkliche Erfahrung können die Modelle leicht zusammengebaut und geflogen werden. Aber auch für fortgeschrittene Raketenmodellflieger bieten sich einige interessante Modelle an.